Durch die Novellierung der Fortbildung zum Restaurator Master Professional ergeben sich Änderungen, die sich auf Umfang, Dauer und Niveau und eigene Verantwortlichkeit auswirken. Dadurch erfährt die Fortbildung eine Aufwertung und bietet die Möglichkeit noch besser auf dem Markt zu etablieren bzw. durchzusetzen.

Die Prüfung zum Master Professional schließt auf der 3. Fortbildungsstufe der höherqualifizierenden Berufsbildung ab.

Die Fortbildung zum Master Professional Tischler gliedert sich in drei Teile.

  1. Fachübergreifende Qualifikationen, 300 Unterrichtsstunden
  2. Fachspezifische Qualifikationen, 530 Unterrichtsstunden
  3. Selbststudium, 800 Unterrichtsstunden

Der Fachübergreifende Teil ist für alle Gewerke gleich und fördert die interdisziplinäre Zusammenarbeit der Gewerke

Die Inhalte des fachübergreifenden Teils sind hier zu finden: Fachübergreifende-Qualifikationen

Der fachspezifische Teil für den Master Professional Tischler soll den Teilnehmer in die Lage versetzen alle Restaurierungs- und Konservierungsmaßnahmen zu planen, zu steuern, durchzuführen und als kompetenter Partner für Kunden, Architekten und Institutionen zu agieren.

Den allgemeinen Ablauf der Fortbildung Master Professional den Ablauf der Prüfungen und die Fördermöglichkeiten finden Sie hier

Die Seminare im fachspezifischen Teil sind modular aufgebaut und haben Grund- Aufbaumodule.

Schwerpunkte der fachspezifischen Fortbildung der Tischler sind:

Denkmalpflege

Historische Inneneinrichtung

Holzartenerkennung, Bindemittel und Aufbau von historischen Beschichtungen

Lösemittel in der Konservierung- Restaurierung

Ergänzungstechniken und Historische Furniertechniken

Stilkunde und Materialhistorie Möbel

Materialkunde und Handwerkstechniken Möbel

Dokumentation

Schadensprävention und Wartung, Holzschutzmittel

Themenfeld Fenster

Themenfeld historische Türen

Farbe und Techniken, Aufbringen und Entfernen

Themenfeld Metall

Sichern und Retuschieren