Die Fortbildung zum/zur Tischler/in für Instandsetzungsarbeiten in der Denkmalpflege gliedert sich in zwei Teile.

1.Fachübergreifende Qualifikationen, 190 Unterrichtsstunden

2.Fachspeziefische Qualifikationen, 320 Unterrichtsstunden

Der Fachübergreifende Teil ist für alle Gewerke gleich und fördert die interdisziplinäre Zusammenarbeit der Gewerke

Die Inhalte des fachübergreifenden Teils sind hier zu finden:  Fachübergreifende-Qualifikationen

Gesellen und Gesellinnen nehmen mit angepasster Stundenzahl an der fachübergreifenden Qualifikation der Meister Teil

Der fachspezifische Teil  soll den Teilnehmer in die Lage versetzen alle Restaurierungs- und Konservierungsmaßnahmen  durchzuführen und als kompetenter Partner für Kunden, Architekten und Institutionen zu agieren.

Den allgemeinen Ablauf der Fortbildung zum/zur Tischler/in für Instandsetzungsarbeiten in der Denkmalpflege, den Ablauf der Prüfungen und die Fördermöglichkeiten finden Sie hier